Home24 teppich vintage, die die Innenräume vieler Verbraucher schmücken, sind unprätentiös in der Pflege. Das liegt daran, dass natürliche Wolle keine statische Elektrizität ansammelt, was bedeutet, dass sich Staub auf ihr nicht so aktiv ansammelt wie auf Produkten aus synthetischen Materialien. Dennoch ist eine regelmäßige Reinigung von Wollteppichen unbedingt erforderlich.

So pflegen Sie den Wollteppich
Damit der (pflegeleichte) Wollteppich sein ursprüngliches Aussehen länger behält, müssen Sie bestimmte Regeln beachten.

Verwenden Sie das Wollprodukt nicht in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit.
Es ist verboten, Möbel darauf zu stellen, an deren Beinen keine speziellen Polster angebracht sind.
Das Saugen ist nicht nur auf der behaarten Seite erlaubt, sondern auch auf der Unterseite.
Im Winter sollten Sie Ihren Teppich in den Schnee bringen – die Schneereinigung frischt die Farben auf und tötet Bakterien ab.
Teppiche sollten unter natürlichen Bedingungen getrocknet werden.
Es ist eine gute Idee, Ihren Teppich um 90° oder 180° auf dem Boden zu drehen, um Abnutzung in Bereichen zu vermeiden, die von vielen Menschen frequentiert werden.
Verschüttete Flüssigkeiten sollten sofort gereinigt werden, um die Bildung von hartnäckigen Flecken zu vermeiden.
Zur Reinigung sollten Sie ein mildes Reinigungsmittel mit einem neutralen pH-Wert von 5,0 – 8,0 verwenden.
Verwenden Sie keine Bleichmittel und Lösungsmittel.
Methoden zur Reinigung eines Wollteppichs
Die Reinigung eines Wollteppichs zu Hause ist durchaus akzeptabel. Viele Menschen stellen die Frage: „Wie reinigt man einen Wollteppich?“

Um frische Flecken zu

entfernen, hilft es, die folgenden Substanzen und Gegenstände zu verwenden:

Ammoniak (Ammoniak), die in Höhe von 2 Esslöffel in 1 Liter Wasser gelöst;
Essigessenz in einer Menge von 2 Esslöffeln pro Liter Wasser
Lösungsmittel (Fleckenentferner), das für die chemische Reinigung verwendet werden soll;
Taschentücher, sauberes, ungefärbtes Tuch oder Papierhandtuch.
Um verschütteten Kaffee oder Tee zu entfernen, legen Sie ein dickes, farbloses Handtuch über die Feuchtigkeit und behandeln die Problemstelle anschließend mit kaltem Wasser. Wenn es sich um eine harte Masse handelt, sammeln Sie sie vorsichtig auf. Sie können Talkum (Stärke) verwenden, das auf den Fleck gestreut wird. Nach der Absorption erfolgt die Reinigung vom Rand zur Mitte der Markierung. Dabei helfen spezielle Mittel, Schaum, der den Schmutz verarbeiten soll. Danach sollte der Teppich getrocknet und durch Ausbreiten des Flors „gekämmt“ werden.

Für die Trockenreinigung von Wollteppichen können Sie Pulver verwenden. Es wird auf dem Teppich verteilt, und nach 0,5-2 Stunden, so lange, bis der Schmutz aufgesaugt ist, wird er mit einem Staubsauger aufgenommen. Sie können den Artikel sofort nach der Reinigung frei begehen.

Die Nassreinigung von Wollteppichen wird nur auf der Oberfläche des Teppichs durchgeführt, die frei von Schmutz, Staub und Krümeln ist. Dafür werden spezielle Reinigungsmittel (Universalmittel sind nicht geeignet) und spezielle, für diese Arbeit vorgesehene Bürsten verwendet. Manipulationen werden an einem Tag durchgeführt, an dem Sie das Fenster zum Trocknen des behandelten Modells öffnen können.

Wenn Sie den Wollteppich nicht selbst reinigen können, lohnt es sich, sich an Profis zu wenden. Sie werden den Teppich sauber und in hellen Farben zurückgeben.

Die professionelle trockene oder nasse chemische Reinigung von Wollteppichen wird sowohl unter häuslichen Bedingungen als auch in speziellen Werkstätten durchgeführt. Es kommen verschiedene Methoden zum Einsatz: Extraktion, manuelle oder Rotationsreinigung, Behandlung von Teppichen mit speziellen Mitteln. Spezialisten wählen die richtigen Präparate für Ihren speziellen Teppich, und als Ergebnis wird der Teppich selbst von Spuren von Haustierexkrementen befreit.

Zu Beginn werden die Teppiche mit einer speziellen Turbobürste abgesaugt. Und bevor die Chemikalien aufgetragen werden, werden sie auf ihre Wirkung auf die unerwünschte Verfärbung des Produkts getestet.

Konservierung des Wollteppichs
Wenn Sie sich entscheiden, den Teppich für den Zeitraum der Reparatur oder mit dem Einsetzen des Sommers zu legen, müssen Sie den Teppich mit dem Flor nach innen aufrollen. Sie sollten unbedingt ein Mottenschutzmittel in die Rolle geben, da sonst die Wolloberfläche von gefräßigen Larven angefressen werden könnte.
Bei lange gelagerten Teppichen ist ein regelmäßiger Wechsel der Mottenschutzmittel erforderlich. Legen Sie einen gelagerten Teppich nicht neben Filzstiefel und andere gefilzte Gegenstände – dies sorgt für einen Motten „befall“.
Um Staub von Ihrem Teppich fernzuhalten, legen Sie ihn in einen losen Sack aus Sackleinen (kein Polyäthylen!).
Für eine längere „Konservierung“ sollte der Teppich 3-4 Stunden in die Sonne gelegt oder in einem gut belüfteten Raum aufbewahrt werden. Dadurch wird eine Asymmetrie im Teppich verhindert und das Wollmaterial kann „atmen“.
Ein Teppich sollte nicht in unbelüfteten Ecken oder unter einem Heizkörper platziert werden. An diesen Stellen verschlechtert sich der Wollteppich schnell – seine Unterseite trocknet aus und wird brüchig, und der Flor bröckelt. Wolle „fühlt“ sich bei niedrigen Temperaturen besser an. Wenn die Besitzer des Teppichs also einen verglasten Balkon oder eine Garage haben, ist es besser, das Produkt dort unterzubringen.
Wir dürfen nicht vergessen, dass Feuchtigkeit der Feind von Wollteppichen ist, die das Produkt durch Fäulnis auf der Oberfläche eines nassen und nicht getrockneten Teppichs zerstören kann. Daher müssen Sie einen kühlen und trockenen Ort für die Lagerung von Wollteppichen wählen.

Wenn Sie die für die Pflege von Wollteppichen vorgeschlagenen Empfehlungen umsetzen, können Sie lange Zeit Besitzer eines schönen Wollprodukts sein.